Schnäppchenzeit: Flohmärkte in und um München

Flohmarkt-Termine und Tipps zum erfolgreichen Verkaufen und Einkaufen gibt es bei uns.

Flohmärkte, Flohmarkt

Flohmärkte in München und Umgebung

Klassische Flohmärkte mit vielen Schnäppchen und versteckten Schätzen gibt‘s in München und Umgebung jede Menge! Hier einige Beispiele: 


Kultflohmärkte

Der größte Flohmarkt Bayerns ist in München zu Hause: Der Riesenflohmarkt auf der Theresienwiese hat mittlerweile schon Kultstatus: Einmal im Jahr bauen rund 2000 Trödler ihre Stände auf um sich ein Bisschen dazu zu verdienen und um im Keller wieder Platz für Neues zu schaffen.

Den Riesenflohmarkt Theresienwiese am 22. April hat es dieses Jahr leider etwas verregnet – die Vorfreude darauf war aber groß wie immer, siehe unser Facebook-Album!

Im Olympiapark in der Parkharfe hinter dem Stadion wird sogar jede Woche gestöbert:


Garten- und Hofflohmärkte

Ganz bequem haben Sie es als Verkäufer bei den Garten- und Hofflohmärkten – diese starten im Mai. Ganze Wohnviertel werden dann zu Flohmärkten umfunktioniert. Jeder, der was zu verscherbeln hat, kann mitmachen und sich bares Geld verdienen.

Flohmärkte

Mehr Info dazu hier!


Für mehr Infos:


Und falls Sie vorhaben ihren eigenen Stand aufzubauen, haben wir hier für Sie die wichtigsten Tipps zusammengefasst:

Der richtige Platz

  • wenn die Möglichkeit besteht – einen auffälligen Platz aussuchen, an dem viele Leute vorbei gehen. Plätze im Abseits oder am Rand meiden.
  • Pünktlich da sein, um stressfrei aufbauen zu können.
  • Die Ware so positionieren, dass die Flohmarktbesucher die Angebote problemlos „im Vorbeigehen“ anschauen können. Auf keinen Fall Ware auf den Boden legen!

Präsentation der Ware:

  • Der Tisch sollte nicht zu vollbepackt sein, so dass man die einzelnen Dinge gut erkennen kann. Ein farbiges Tischtuch sieht nicht nur schick aus, sondern erweckt auch Aufmerksamkeit.
  • Besonders schöne Teile sollten auch einen besonderen Platz bekommen, damit sie gleich ins Auge stechen.
  • Kleidung am Besten auf einer Kleiderstange präsentieren und gleich nach Größe sortieren. Es empfiehlt sich auch, einen Spiegel und einen blickdichten Umhang zum Anprobieren parat zu haben.
  • Unbedingt auch auf Qualität achten! Natürlich erwartet man auf einem Flohmarkt keine Neuware, allerdings sollten kaputte Kleidung oder nicht funktionstüchtige Elektrogeräte nicht angeboten werden. Dies vermittelt einen schlechten Eindruck und die Kundschaft wird eher abgeschreckt.

Preise:

  • Am Besten ein wenig an den Preisen der anderen Verkäufer orientieren. Preisschilder können Kunden sowohl locken, als auch abschrecken.
  • Natürlich wird auf einem Flohmarkt auch gefeilscht und gehandelt. Am Besten vorher einen Mindestpreis überlegen, damit man sich hinterher nicht ärgert.

Ausrüstung:

  • Tapeziertisch oder Klapptisch, Campingstuhl für die Pausen
  • ausreichend Kleingeld zum Wechseln, Taschenrechner
  • leere Preisschildchen, Stift und Klebefilm
  • Tüten
  • je nach Wetter: Sonnenschirm, Sonnencreme, Plane
  • Getränke und Brotzeit

16. Mai 2017, 11:29 CEST, uk