• Arabella München
  • Arabella 90er
  • Arabella 80er
  • Arabella 70er
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Kult
  • Arabella Austropop
  • Arabella Weihnachten

Verkehrsbehinderungen am ersten Wiesn-Wochenende

Am ersten Wochenende des Oktoberfestes droht München richtig voll zu werden. Wie sie am besten durchkommen, finden Sie hier!

Trachtenumzug, Wiesn

Erweiterte Verkehrsregelungen rund um die Theresienwiese

  • Die beiden direkt an das Festgelände angrenzenden Straßen „Bavariaring“ und „Theresienhöhe“ werden für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt
  • Die in den Bavariaring beziehungsweise die Theresienhöhe einmündenden Seitenstraßen werden durch Schranken zu Sackgassen
  • Die Hackerbrücke wird nach Bedarf (bei großem Fußgängeraufkommen, vor allem an den Wochenenden und in den Abendstunden) gesperrt
  • Weitere Straßen im Bereich der Wiesn (Ludwigsvorstadt und Westend) werden mit dem Zusatz „Anlieger frei“ gesperrt
  • Im Umkreis der Festwiese sind außerdem eine Vielzahl von Haltverboten angeordnet
  • Rund um die Festwiese ist ein „Bussperrring“ eingerichtet
  • Parkplätze für Pkw werden im gesamten Bereich der Festwiese nicht eingerichtet
  • Auch im weiteren fußläufigen Umfeld der Theresienwiese ist das Besucherparken grundsätzlich nur gegen Entrichtung einer Parkgebühr möglich
    Überdies gibt es ausgewiesene Straßenabschnitte, wo zum Schutz der Anwohner nur mit einer entsprechenden Parklizenz geparkt werden darf. Auch hier werden situationsbedingt sowohl durch die städtische Verkehrsüberwachung als auch durch die Polizei Fahrzeuge abgeschleppt

Einzug der Wiesnwirte am Samstag

Der 183. Oktoberfesteinzug beginnt am Samstag, 17. September 2016, um 10.45 Uhr in der Josephspitalstraße, nachdem sich bereits Stunden vorher die Wagen-Gespanne und Formationen vorbereiten und aufstellen.

Die Gespanne stellen sich in der Josephspitalstraße, der Herzog-Wilhelm-Straße und der Kreuzstraße auf. Der Zug startet in Richtung Sonnenstraße und bewegt sich über die Schwanthaler- und Hermann-Lingg-Straße, überquert den Bavariaring und zieht schließlich über den geschmückten Eingang auf der Theresienwiese ein.

Sowohl in dem Bereich, in dem sich der Zug sammelt, als auch auf der gesamten Strecke gibt es großräumig Haltverbote. Das KVR empfiehlt daher, nicht mit dem Auto in die Innenstadt zu fahren, sondern auf öffentliche Verkehrsmittel auszuweichen.

Demonstration am Odeonsplatz und Fußballspiel in der Allianz Arena

Für ebenfalls viele Teilnehmer wird eine am Samstag geplante Demonstration am Odeonsplatz sowie das Bundesligaspiel FC Bayern gegen den FC Ingolstadt um 15:30 Uhr in der Allianz Arena sorgen.

Wegen der Demonstration, zu der rund 20.000 Teilnehmer erwartet werden, wird der U-Bahnhof Odeonsplatz für voraussichtlich fünfeinhalb Stunden komplett geschlossen.

Trachten- und Schützenumzug am Sonntag

Die Teilnehmer des Festzuges werden sich am Sonntagmorgen, 18. Septembe2016, auf folgenden Straßen aufstellen:

  • Steinsdorfstraße und Widenmayerstraße zwischen Zweibrücken- und Prinzregentenstraße
  • Gewürzmühlstraße zwischen Stern- und Widenmayerstraße
  • Robert-Koch-Straße zwischen Sternstraße und Widenmayerstraße
  • Liebigstraße zwischen Widenmayerstraße und Reitmorstraße
  • Werbevorläufer in der Sternstraße zwischen Maximilianstraße und Robert-Koch-Straße
    sowie auf der Maximiliansbrücke (Kutschen der Ehrengäste).

Der Zug startet um 10 Uhr, dauert zwei Stunden und läuft durch folgende Straßen:

Maximilianstraße – Residenzstraße – Odeonsplatz – Ludwigstraße – Umkehrung Höhe Galeriestraße – Ludwigstraße – Brienner Straße – Amiraplatz – Salvatorplatz – Kardinal-Faulhaber-Straße – Promenadeplatz – Pacellistraße – Lenbachplatz (nordwestliche Fahrbahn) bis in Höhe Ottostraße – Karlsplatz (östliche Fahrbahn) – Sonnenstraße (östliche Fahrbahn) – Schleife in Höhe der Josephspitalstraße – Sonnenstraße (westliche Fahrbahn) – Schwanthalerstraße – Paul-Heyse-Straße – Georg-Hirth-Platz – Kaiser-Ludwig-Platz – Schubertstraße – Esperantoplatz.

Dort, wo sich die Teilnehmer des Zuges sammeln, und im Bereich der gesamten Strecke gibt es großräumig Haltverbote. Das KVR empfiehlt daher, nicht mit dem Auto in die Innenstadt zu fahren, sondern auf U-und S-Bahn auszuweichen. Bei Bussen und Trambahnen kommt es wegen des Festzuges ebenfalls zu Behinderungen. Manche Linien fahren während des Umzuges auch gar nicht.


17. September 2016, 06:00 CET, mit Material von muenchen.de, Aufmacher-Trachtler beim Trachten- und Schützenumzug in München. Foto: Marc Müller/Archiv, uk