• Arabella München
  • Arabella Bayern
  • Arabella 80er
  • Arabella 90er
  • Arabella Classic Rock
  • Arabella Hits & Schlager
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Weihnachten

Vorfrühling: die Wanderung der Kröten und Frösche beginnt bald

Es fühlt sich an wie im Frühling und das dürfte in den kommenden Wochen Frösche, Molche und Kröten aus ihren Winterverstecken locken. Dann beginnt die Wanderung in die Laichgewässer. Der Bund Naturschutz sucht nach freiwilligen Helferinnen und Helfern!

Krötenwanderung

In München und der Region beginnt der Vorfrühling – die Tage werden wieder länger, die Temperaturen steigen, die ersten Frühblüher beginnen zu sprießen und bei Tieren zeigen sich die ersten Frühlingsgefühle. Sobald die Temperaturen nachts nicht mehr unter sieben Grad Celsius sinken, beginnt die Wanderung der Frösche, Molche und Kröten zu ihren Laichgewässern.

Naturschützer rechnen damit, dass die Amphibien in den nächsten zwei bis drei Wochen aus ihrer Winterstarre erwachen und zu den Laichplätzen wandern werden. Dabei überqueren die Tiere vor allem in der Morgen- und Abenddämmerung sowie in der Nacht gefährliche Straßen. Jahr für Jahr sterben tausende Amphibien während der kurzen Laichplatzwanderung den Straßentod.

Wie werden die Amphibien geschützt?

Um die Kröten, Molche und Frösche vor den Gefahren zu schützen, sucht der Bund Naturschutz (BN) freiwillige Helferinnen und Helfer für bekannte Wanderstrecken. Ehrenamtliche stellen sogenannte Amphibienschutz-Zäune auf, damit die Tiere nicht auf die Straße gelangen, um sie dann regelmäßig auf die andere Straßenseite zu tragen. So können die Tiere ihre Wanderung gefahrlos fortsetzen. Zusätzlich bittet der Bund Naturschutz Autofahrer um erhöhte Aufmerksamkeit. 

Kröte

Photo by Camerauthor Photosandstories on Unsplash

Vor allem im Stadtgebiet München in Harlaching am Perlacher Forst werden noch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesucht:

„Wir benötigen etwa 20 zuverlässige Helferinnen und Helfer, die abwechselnd abends nach Einbruch der Dunkelheit die Schutzzäune am nördlichen Rand des Perlacher Forstes kontrollieren. Eltern können dabei auch ihre Kinder mitnehmen, denn der Zeitaufwand pro Abend ist mit ca. einer guten Stunde überschaubar. Am besten wäre es, wenn sich Anwohner aus der Nachbarschaft melden. Für sie wäre der Aufwand am geringsten.“

Martin Hänsel, stellvertretender Geschäftsführer des BN in München

Sie möchten helfen?

Zaunkontrolle am Perlacher Forst
Ansprechpartner sind: Christiane Hartmann und Andreas Weißbrodt
Email: kroeten-harlaching@t-online.de / Tel.: 0151 / 56 38 70 24

Amphibienschutz im Landkreis München
Informationen zu lokalen Schutzaktionen im Landkreis München finden Sie unter: www.bn-muenchen.de


19. Februar 2021, 14:08 CET, dpa, bn, Aufmacher-Photo by Megan M on Unsplash, ls