• Arabella München
  • Arabella 90er
  • Arabella 80er
  • Arabella 70er
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Kult
  • Arabella Austropop
  • Arabella Weihnachten

FischerHaus baut Häuser mit Liebe

Wenn zwei sich lieben, gibt es bald auch ein Haus. Oder den Traum davon. So sind wir. Paare wünschen sich Kinder und träumen von Häusern. Die Liebe ist unübersehbar ein mächtiger Baustoff. Liebe ist kreativ, Liebe will gestalten. Sich verwirklichen, würden Philosophen sagen. Kurz: Liebe baut. Anfangs Luftschlösser, später Häuser. Und Paare mit eigenen Ideen bauen ihre eigenen: FischerHäuser.


FischerHaus

So ist das gemeint, „Mit Liebe bauen“. FischerHaus passt gut zu Bauherren, die eigene Vorstellungen haben.

Das Unternehmen nennt sie lieber Bau-Paare als Bau-Herren, weil meistens sind es ja zwei in einem Projekt. (Was sich natürlich auswirkt auf die Summe der Vorstellungen.)

Das heißt, FischerHaus ist kein Kaufhaus, wo es Fertighäuser fertig von der Stange gibt. Außer, ein Baupaar hat sich in eins unserer Musterhäuser verliebt. Obwohl, selbst dann ist es unwahrscheinlich, dass sie am Ende wirklich eine Kopie wollen. Weil, ein Haus zu bauen, beginnt bei uns mit „Wünsch dir was!“, Ideen sammeln, Träume auf den Tisch. So geht’s los. Und am Ende steht ein Haus, was sich Zwei ausgedacht haben. (Unterstützt von Mitdenkern von FischerHaus.) So kommt es, dass die Firma noch nie ein Haus wirklich zwei Mal gebaut hat. Über 12.500 FischerHäuser gibt es inzwischen und nicht eins ist wie das andere.

Also, sind Sie soweit? Spüren Sie, dass es dran ist? Ein Haus mit diesem einen besonderen Menschen? Sind Sie ein Baupaar? Dann lassen Sie der Liebe ihren Lauf, kreativ und unternehmungslustig. Lassen Sie uns „Mit Liebe bauen.“

FischerHaus

Was ein Eisbär mit Bauen zu tun hat

Dass ein Neubau nachhaltig und energieeffizient sein muss, steht außer Frage. Ein wichtiger Punkt für alle Bauherren in spe ist die erneute Verschärfung der Energieeinsparverordnung (EnEV).

Bei FischerHaus werden die Werte der EnEV heute schon nicht nur erreicht, sondern um ca. 75 % unterschritten, und das seit Jahren. Das Unternehmen hat es sich auf die Fahne geschrieben, für Familien immer mindestens zwei Schritte voraus zu denken. FischerHaus bietet das Konzept Energieeffizienzklasse 40 Gebäudehülle standardmäßig an. 

Bis 2020 sollen alle Neubauten als „Niedrigstenergiegebäude“ realisiert werden. Bei FischerHaus ist man der Meinung, das geht alles viel zu langsam. Mit einem FischerHaus können Sie Ihre eigene Energiewende machen. Und zwar nicht irgendwann, sondern von gleich auf jetzt.

Auf die Hülle kommt es an!

Bei der baulichen Hülle macht man es den Eisbären nach. So wenig wie möglich Energie an die Umwelt verlieren, so viel Energie wie möglich aus der Umwelt nutzen. Eisbären sind ja auch nicht nur einfach warm angezogen. Es ist eine Kombination mehrerer Effekte.

Für ein solches Fertighaus heißt das Eisbären-Prinzip analog: perfekt gegen die Umwelt gedämmt und gleichzeitig extrem an die Umwelt angepasst, indem man effizient nutzt, was die Natur an Energie zu bieten hat. (Mit Sonnenenergie und Photovoltaik, sprich Photovoltaik und Wärmepumpe). Ein FischerHaus ist sommerlicher Hitzeschutz und winterlicher Kälteschutz zugleich.

Tschüss Stromriesen – ein FischerHaus ist ihre persönliche Unabhängigkeitserklärung

Die Strompreise steigen, wobei die Stromvergütung (Einspeisung) pro kWh drastisch gesunken ist. Es macht keinen Sinn mehr, Strom zu verkaufen. Besser ist es, den Strom der durch die Photovoltaikanlage produziert wird, selbst zu nutzen und somit die Stromrechnung zu reduzieren.

FischerHaus hat sich der Verantwortung angenommen, die Nachhaltigkeit im Wohnen zu unterstützen.  Durch den geringen Heizbedarf eines Hauses mit 150 m² Wohnfläche benötigt ihr Haus ca. 5 kWp Photovoltaik am Dach. Sie können den Eigenbedarf an Strom bis auf 70 % ausnutzen, indem Sie einen Batteriespeicher verwenden. Machen Sie sich unabhängig von Gas und Öl, unabhängig von Energieversorgern.

FischerHaus

Höchste Zuschüsse und Zinsvorteile für energieeffizientes Bauen.

Warum es diese gibt? Ganz einfach: Damit die Klimaziele erreicht werden können, verlangt der Gesetzgeber, dass alle Neubauten „Niedrigstenergiegebäude“ sind, welche sich auch überwiegend mit selbst erzeugter Energie versorgen (Art. 9 Europäische Gebäuderichtlinie). Wer heute schon damit beginnt, wird mit Fördervorteilen belohnt.

FischerHaus ist Vorreiter und baut selbstverständlich alle Häuser in dieser hohen energetischen Qualität. Deshalb werden FischerHaus-Baupaare vom Staat gefördert – mit höchsten Tilgungszuschüssen und Zinsvorteilen.

Ein besseres Haus für weniger Geld.

Wie das geht? Ganz einfach: Mit FischerHaus. Denn allein die Zuschüsse übersteigen die Mehrinvestition, die ein besseres Haus erfordert. Ein besseres Haus heißt: Perfekt gedämmte FischerHaus-Hülle, Photovoltaikanlage zur Stromerzeugung und Stromspeicher für maximale Eigennutzung des selbst erzeugten Stroms. Ein Haus, das in Jahrzehnten immer noch auf dem Stand der Technik ist.

Energiekosten: Fast nix – für immer.

Bei FischerHaus gibt’s wirklich Plusenergie. Das heißt, die selbst erzeugte Energie reicht in der Jahresbilanz für Heizen, Warmwasser, Hausgeräte und Licht. Mit anderen Worten: Tschüss Stromriesen!

Beste Beratung

FischerHaus lädt Sie recht herzlich zum Werkssonntag in die Produktionsstätte in Bodenwöhr ein. Es dreht sich alles rund ums Hausbauen, Energie, Finanzierung und staatlichen Förderungen. Der nächster Werkssonntag findet am Sonntag, den 01.03.2020 von 11 – 17 Uhr statt. Man freut sich auf Ihren Besuch!


28. Januar 2020, 09:25 CET, Promotion, Aufmacher-Bild: FischerHaus, ms