Tage   Stunden   Minuten   Sekunden

Winteranfang: Der Game-of-Thrones-Rückblick

„Winter is here“: Weil der Winter zumindest aus kalendarischer Sicht Einzug gehalten hat, wird es Zeit für einen Rückblick auf die erfolgreichste Serie aller Zeiten: „Game of Thrones“. Welche Rekorde konnte die brutale Fantasy-Saga bereits brechen? Und wer wird am Ende tatsächlich auf dem „Eisernen Thron“ sitzen? 

Game of Thrones

Es ist die vielleicht größte Erfolgsgeschichte der jüngeren Fernsehvergangenheit: Die HBO-Serie „Game of Thrones“ begeistert Millionen von Fans rund um den Globus mit seiner epochalen Schlacht um den „Eisernen Thron“ in Westeros. Im Sommer endete die siebte und bis dato erfolgreichste Staffel der preisgekrönten Serie mit einem Paukenschlag. Der Titel „Winter is here“ bewahrheitete sich auf unheilvolle Weise, die finale achte Staffel wird die dagewesenen Kriege und Intrigen wohl nochmal überbieten. Doch welche Rekorde konnte die Serie bereits jetzt brechen?

Dauergast bei den Emmys und Millionenpublikum

Besonders die siebte Staffel konnte neue Maßstäbe bei den Zuschauerzahlen und den aufwändig produzierten Visual Effects setzen. Allein die abschließende letzte Folge wurde in den USA am Erscheinungstag von unglaublichen 16,5 Millionen Zuschauern verfolgt – neuer Rekord im US-Fernsehen. Und das, obwohl die Produzenten mit den Besonderheiten des digitalen Zeitalters zu kämpfen hatten. Weil die Folgen nur häppchenweise im Wochentakt veröffentlicht wurden, fanden manche schon vor dem geplanten Termin den Weg ins Netz. Insgesamt sollen die illegalen Downloads und Streams der siebten Staffel bei bis zu einer Milliarde liegen. 

Doch nicht nur bei den begeisterten Fans, die im Netz unzählige Fanseiten und Verschwörungstheorien teilen, kommt die Serie um Daenerys Targaryen und John Schnee gut an. Auch die Kritik hat meist nur Lobeshymnen für sie übrig. Bei den renommierten Emmy-Awards, dem größten Fernsehpreis der USA, ist die Serie, die auf der Romanvorlage von George R.R. Martin („Das Lied von Eis und Feuer“) basiert, seit Jahren Dauergast. In den zwei Vorjahren gewann sie jeweils zwölf Preise. Die siebte Staffel hielt die Frist für die diesjährige Verleihung nicht ein und wird erst im nächsten Jahr berücksichtigt. Der Titel „Beste Dramaserie“ scheint jedoch schon so gut wie sicher.

Wer gewinnt den Kampf um den Eisernen Thron?

Bis zur finalen achten Staffel müssen sich die Serienfans allerdings noch eine ganze Weile gedulden. Laut Produzenten und Schauspielern sei mit einer Erstausstrahlung nicht vor 2019 zu rechnen. Und auch bei den Episoden wird sich einiges ändern: Statt wie bisher zehn (Staffel 7: acht) Folgen wird es zum Abschluss „nur“ sechs Folgen geben – allerdings in Spielfilmlänge. In diesen restlichen sechs Folgen wird sich dann endgültig entscheiden, worüber Fans sich seit Jahren streiten: Wer thront am Ende als Herrscher über Westeros?

Der Wettanbieter Interwetten hat dazu eine Grafik mit potenziellen Thronfolgern inklusive Quoten erstellt. Die Experten bewerteten die Chancen der aussichtsreichsten Anwärter auf Grundlage des bisherigen Verlaufs der Serie. Auffällig dabei: Daenerys, die in der Serie seit der ersten Episode alles daran setzt, den Thron zu erklimmen, rangiert nur auf Platz 2. Auch der Nachtkönig, die dunkle Gefahr, die nun das ganze Land zu vernichten droht, schafft es nicht auf den ersten Platz. Vielleicht sorgen die Macher der Serie, deren Ende sich möglicherweise deutlich vom Abschluss der Buchreihe unterscheiden wird, aber erneut für großes Staunen und einen unerwarteten Dreh im Plot. Schließlich gibt es genügend Kandidaten für den Eisernen Thron, die niemand so wirklich auf der Rechnung hat. Für alle Fans der Serie jedenfalls ist erst einmal Warten angesagt: Bis zur letzten und achten Staffel ist es noch ein langer Winter.


20. Dezember 2017, 17:15 CEST, Gastbeitrag, ms