Lesen und Wohlfühlen: Der neue Hugendubel am Marienplatz

Grund zum Feiern am Münchner Marienplatz: Nach Umbau macht das traditionsreiche Hugendubel-Haus wieder auf!

Hugendubel

Endlich ist es soweit: Das Herzstück von Deutschlands größtem inhabergeführten Buchhandelsunternehmen, die seit fast 40 Jahren bestehende Hugendubel Filiale am Münchner Marienplatz, wurde heute wiedereröffnet. Hugendubel hat gemeinsam mit dem Architektenbüro Schwitzke ein neues Konzept entwickelt, welches abermals neue Maßstäbe setzt sowie ein Zeichen für den modernen Buchhandel.

Nina Hugendubel im Gespräch mit Arabella-Reporterin Roxanne Schelter

„Wir sind fest davon überzeugt, dass das Lesen in die Mitte der Gesellschaft gehört und wollen mit dieser Buchhandlung im Herzen der Stadt München ein neues Wahrzeichen für den Buchhandel schaffen und dabei ein deutliches Zeichen für das Lesen setzen“, sagt Nina Hugendubel, gemeinsam mit Ihrem Bruder, Geschäftsführerin und Inhaberin in fünfter  Generation.

Dank der vom Marienplatz erweiterten neuen Fußgängerzone gegenüber dem „Alten Peter“ und der großzügigen offenen Gestaltung ist ein weiterer Haupteingang in das von vielen Münchnern so genannte „Hugendubel-Haus“ entstanden. Der gesamte Eingangsbereich ist wie ein Empfang gestaltet. Ein Mitarbeiter begrüßt die Kunden und gibt erste Informationen. Von dort kommen die Kunden über eine Rolltreppe in die offenen und hellen Räume im ersten und zweiten Stock. Beide Stockwerke werden jeweils von einem zentralen Lounge Bereich geprägt, dessen Holzbalkendecken, Ledercouches, Stoffsessel und Holztische zum Verweilen einladen. „Die gesamte Einrichtung, vom Parkettboden über die offenen Decken bis hin zu den Lounge-Bereichen, strahlt Entspanntheit und Buchkompetenz aus“, sagt Nina Hugendubel.

Die neue 1200 qm große Filiale am Münchner Marienplatz widmet sich ganz dem Lesen: Was früher der ungehinderte Zugang zum Buch war ist heute der ungehinderte und freie Zugang zum Lesen. „Der Fokus liegt auf dem Wohlfühlen und dem Lesen. Wir wollen alle Münchner und alle München-Besucher dazu einladen, sich bei uns aufzuhalten, zur Ruhe zu kommen und sich mit Gleichgesinnten und insbesondere unseren Buchhändlern auszutauschen“, so Maximilian Hugendubel, gemeinsam mit seiner Schwester, Geschäftsführer und Inhaber.

Um den Wohlfühlcharakter im neuen Hugendubel zu verstärken hat das Unternehmen erstmals ein eigenes Café-Logo entwickelt. Buchhandlung und Café sollen zu einem Ort werden. Die Kunden werden in allen Stockwerken die Möglichkeit haben, es sich bequem zu machen, dort zu verweilen, in Büchern zu stöbern und dabei einen Kaffee in einer der neuen Hugendubel-Tassen zu genießen. Buchhandlung und Café werden eins.

„Wir halten daran fest, dass wir Bücher in die Innenstädte bringen“, sagt Maximilian Hugendubel: „Und wir sind davon überzeugt, dass sich mit Konzepten wie dem neuen Marienplatz Online- und Filialgeschäft ergänzen und somit beides auch langfristig seine Berechtigung findet: Das eine bedient unsere Ungeduld und Bequemlichkeit beim Einkaufen. Das andere unser Bedürfnis nach Atmosphäre, Erlebnis und Austausch.“

 

Unter dem bereits eingeführten Motto #zeichensetzen, wird die Filiale heute den ganzen Tag verschiedene Aktionen bieten, die ein Zeichen für das Lesen, für den Genuss, für den Dialog und für München setzen. Das Lesezeichen wird auf verschiedenste Weise neu interpretiert. Der moderne Buchhandel lebt.

01. August 2017, 11:25 CEST, Promotion, uk