Vorgestellt: Die Christian Lell Mukoviszidose-Stiftung

Ex- FC Bayern München & Hertha BSC Profi Fußballer Christian Lell hat die „Christian Lell - Stiftung“ im Jahr 2008 mit einem von ihm eingesetzten Stiftungskapital in Höhe von 100.000 Euro aus seinem Privatvermögen gegründet, um rund um das Thema Mukoviszidose Unterstützung zu bieten und die Krankheit damit auch bekannter zu machen. 

Christian Lell Mukoviszidose

Seine größte Motivation ist seine Schwester Marie-Therese, eine starke Frau, welche bedauerlicherweise im Jahr 2014 den Kampf gegen die unheilbare Krankheit Mukoviszidose verloren hat. Der Verlust der kleinen Schwester ist ein tragischer Schicksalsschlag für Christian Lell und seine Familie, welche umso mehr das Bewusstsein des Sportlers für die Krankheit stärkte.

Im Jahr 2017 ist Christian Lell erstmalig mit Freuden der Einladung von Daniel Kemp zur 5. Schutzengel-Gala gefolgt. Das Bewusstsein für die Krankheit in der Gesellschaft zu stärken und Aufklärung zu leisten, waren gemeinsame Schnittpunkte, welche Christian Lell an der Arbeit des Mukoviszidose Selbsthilfe e. V. sehr schätzt. Die Förderung von Projekten zur Aufklärung und Forschung sind eine Herzensangelegenheit, die der bekannte Fußballer erstmalig in 2017 mit einer Fördersumme von 50.000 Euro aus der „Christian Lell – Stiftung“ unterstützte.

Zusammen stärker als Mukoviszidose

Seitdem sind Christian Lell und Daniel Kemp nicht nur Verbündete im Kampf für die Aufklärung und Stärkung der gesellschaftlichen Wahrnehmung bezüglich Mukoviszidose, sondern auch Freunde, die sich durch ihr Versprechen stützen gemeinsam das Engagement fortzuführen und zu kämpfen. So entstand die Idee der Kooperation zu der 6. Schutzengel-Gala im Jahr 2018, rund um das Motto: “Zusammen stärker als eine Krankheit”. So sorgte in diesem Jahr Christian Lell in Leipzig mit seiner ergreifenden Rede für den emotionalsten Moment des Abends, welche seinen ganz persönlichen Bezug zur Krankheit schilderte. Am Ende der Rede überreichte Lell einen 100.000 Euro Scheck aus seinem Privatvermögen an den Mukoviszidose Selbsthilfe e.V. Mit Stehapplaus zollten die 300 Gäste der Gala dieser Geste ihren Respekt.

Übergabe der 100.000 Euro an den Mukoviszidose Selbsthilfe e.V – Foto: © Patrick Hofmann

Christian Lell geht mit gutem Beispiel voran, wenn es um die allgemeine Verbesserung der Lebensumstände für Patienten geht. Da wo die Stiftung aufgrund ihrer Statuten manchmal nicht agieren kann, dort setzt sich der smarte Unternehmer persönlich ein. So wie bei Vincenzo, einem 13-jährigen an Mukoviszidose leidenden Jungen, der dringend eine MVV Jahreskarte benötigte, um regelmäßig zur ambulanten Behandlung in die Kinderklinik Schwabingen fahren zu können. Lell hat auch hier mit einer Summe aus seinem Privatvermögen ausgeholfen und den Jungen in der Klinik besucht. Der Dank waren am Ende strahlende Kinderaugen, die aufzeigten wie wichtig ein Miteinander ist.

Jedes Engagement für Lell zählt, ist es auch noch so unscheinbar, um das Bewusstsein in der Gesellschaft für die Erkrankung Mukoviszidose zu wecken.

Weitere Informationen zur Stiftung und ihrem Engagement finden Sie auf www.christianlell-stiftung.de.


23. Dezember 2018, 00:00 CET, Promotion, Aufmacher-Bild © Rechtnitz, ms