• Arabella München
  • Arabella 90er
  • Arabella 80er
  • Arabella 70er
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Kult
  • Arabella Austropop
  • Arabella Weihnachten

Zuhause wohnen und vom Wert Ihrer Immobilie profitieren

Viele Münchner Rentner kennen das: Sie leben in ihrem eigenen Zuhause und sparen sich die Miete. Trotzdem sind sie knapp bei Kasse. Ihr Vermögen ist in der Immobilie gebunden und die monatliche Rente reicht gerade mal für Wohngeld, kleinere Reparaturen oder alltägliche Ausgaben. Was tun? Umziehen aus den vertrauten vier Wänden? „Das muss nicht sein“, sagt Anton Hiltmair, Geschäftsführer der Münchner Gesellschaft WOHNEN & GUT LEBEN GmbH.

Wohnen & gut leben, Immobilienverrentung, Immobilie

Wie können Eigenheimbesitzer zuhause wohnen bleiben und mühelos zu mehr Geld kommen?

Hiltmair: Viele Rentner haben jahrelang für ihr Eigenheim gespart, um im Alter mietfrei darin wohnen und gut leben zu können. Das können sie, indem sie ihre Immobilie verrenten. Das heißt, sie verkaufen ihr Eigenheim und bekommen dafür zwei Dinge: Erstens die Geldsumme aus dem Verkauf und zweitens das lebenslange Recht, mietfrei darin zu wohnen. Das lebenslange Nutzungsrecht wird durch einen Eintrag im Grundbuch sogar notariell gewährleistet. Das Modell ist also absolut sicher. Im Prinzip ändert sich, wenn man so will, für sie nichts, nur dass sie deutlich mehr Geld zur Verfügung haben als zuvor.

Kein Wunder, dass die Verrentung der Immobilie unter Senioren immer beliebter wird. Wozu nutzen sie das Geld?

Hiltmair: Ja, die Nachfrage ist enorm! Unsere Kunden leisten sich oft eine bessere medizinische Versorgung, erfüllen sich langersehnte Wünsche oder verwenden es für einen finanziell entspannten Alltag. Viele nutzen das Geld auch zur Schuldentilgung oder zur Steuersenkung bei einer Vererbung. Den Kunden stehen alle Türen offen.


 

 


Die Beweggründe für eine Immobilienverrentung sind also wie man sieht ganz unterschiedlich?

Hiltmair: Ja, so unterschiedlich wie die Menschen selbst. Oft kommen die Kunden zu mir aus persönlichen Gründen. Wenn es beispielsweise keine direkten Erben gibt, wollen Senioren den Nachlass frühzeitig regeln. Andere wollen ganz einfach den Wert ihrer Immobilie verleben oder endlich alte Bankkredite zurückzahlen. Es gibt aber auch Entwicklungen am Markt, die für eine Verrentung sprechen: Die neuen Bankengesetze zum Beispiel erschweren es den Senioren trotz Immobilienvermögen Kredite zu bekommen. Damit werden größere Instandsetzungen am Haus oder Sonderumlagen für Wohnungseigentum im Alter zur massiven Belastung. Oder ein weiteres Beispiel: Durch den Preisanstieg auf dem Immobilienmarkt bekommen die Senioren beim Verkauf heute meist mehr Geld als sie selbst bezahlt haben. Zusammen mit dem lebenslangen mietfreien Wohnrecht gewinnen sie dadurch doppelt. 

Anton Hiltmair, Geschäftsführer der Münchner Gesellschaft WOHNEN & GUT LEBEN GmbH

Was sollten Rentner tun, wenn sie eine Immobilienverrentung in Betracht ziehen?

Hiltmair: Ganz wichtig ist zunächst eine fundierte persönliche Beratung, bei der wir immer die gesamte Situation – also Finanzen, den Wert der Immobilie, die monatliche Rente, eventuelle Darlehen, mögliche Erbansprüche und steuerliche Aspekte – betrachten. Unsere Kunden erhalten dabei sofort Transparenz über den Wert Ihrer Immobilie und einen Überblick, welche Lösung für sie persönlich wirklich lebenslang sinnvoll ist. Wenn sich unser Kunde für eine Verrentung entscheidet, begleiten wir ihn durch den gesamten Prozess bis hin zum Vertragsabschluss beim Notar. 

Sie haben bereits über hundert Rentnern zu einem finanziell entspannten goldenen Herbst in ihren vertrauten vier Wänden verholfen. Was freut Sie am meisten an Ihrer Tätigkeit?

Hiltmair: Viele meiner Kunden sind froh, dass sie ihren Garten oder ihre langjährigen netten Nachbarn behalten können und nicht mehr jeden Cent umdrehen müssen. Das zeigt mir immer wieder aufs Neue, dass ich das Richtige tue. Besonders schön finde ich es aber auch, dass mir jährlich unzählige Senioren, die mit mir gemeinsam ihre Immobilie verrentet haben, telefonisch zum Geburtstag gratulieren. Dieses freundschaftliche Verhältnis werte ich als größtes Kompliment für meine Arbeit.

obststandl didi

Dieter „Obststandl Didi“ Schweiger

Ein Kompliment für Ihre Arbeit ist sicherlich auch die Unterstützung durch das Münchner Original „Obststandl Didi“ Dieter Schweiger bei Ihrer Arbeit. Wieso die Zusammenarbeit? 

Hiltmair: Dieter Schweiger passt perfekt zu uns! Er verkörpert das, was uns für unsere Arbeit wichtig ist: Unsere oberbayrischen Wurzeln und die bayrischen Tugenden wie Ehrlichkeit, Bodenständigkeit, Geradlinigkeit und Beständigkeit. Wir freuen uns über die Unterstützung, die Immobilienverrentung noch weiter in der Region bekannt zu machen. Gemeinsam wollen wir erreichen, dass zukünftig noch mehr Senioren ohne Geldsorgen zuhause wohnen und gut leben können.


Das könnte Sie auch interessieren

Kunden berichten zur Immobilienverrentung

Es ist alles wie immer, nur besser

Einschätzung zum Immobilienmarkt

Wie wirkt sich die Coronakrise aus?


WOHNEN & GUT LEBEN GmbH

Maria-Theresia-Straße 1

81675 München

Telefon: 089 – 21 909 31- 0 

E-Mail: info@wohnenundgutleben.de

www.wohnenundgutleben.de


29. Mai 2020, 13:38 CEST, Promotion, Aufmacher-Wohnen & gut leben, ms