• Arabella München
  • Arabella 90er
  • Arabella 80er
  • Arabella 70er
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Kult
  • Arabella Austropop
  • Arabella Weihnachten

Mücke eröffnet neuen Standort in München

Mücke eröffnet am 27. Februar offiziell seinen neuen Standort in München. Das Fachgeschäft für Schuhe, Mode und Accessoires in der Landeshauptstadt erwartet seine Kundschaft mit über 3.000 Quadratmetern Verkaufsfläche.

Der Standort ist wohl gewählt: Mücke versorgt ab 27. Februar im etablierten Einstein-Center im Münchner Osten seine anspruchsvollen Kunden aus mehr als 400 namhaften Marken mit dem bekannten Sortimentsmix aus Schuhen, Mode und Accessoires. Gefeiert wird mit diversen Aktionen – als Hauptpreis winkt ein Elektro- Roller. Auf alle Besucher warten tolle Überraschungen.

Logo Schuh Mücke

Geschäftsführerin Inge Schardt: „Wir, eines der größten Schuh- und Modehäuser Bayerns, sind sehr stolz darauf eine weitere Filiale eröffnen zu können – und das auch noch an einem so perfekten Standort im trendigen Osten der Landeshauptstadt. So versorgen wir nun eine noch breitere Zielgruppe und verstärken weiter den stationären Fachhandel.“

Eröffnung am 27.02.2020

Die Unternehmensgruppe Mücke führt von der Zentrale in Scheßlitz aus derzeit zwölf Fachgeschäfte für Schuhe, Textilien, Accessoires und Sportartikel in Bayern – in Bayreuth, Bischberg-Trosdorf, Forchheim, Fürth, Ingolstadt, in Kulmbach, München, Nürnberg, Regensburg, Rödental und Schweinfurt – sowie drei Outlets in Bamberg, Fürth und Nürnberg. Darüber hinaus betreibt das Unternehmen noch das KU13 Sneakerlabor in Kulmbach. Zum Sortiment gehören rund 500 namhafte Marken aus dem Schuh-, Sport-, Bekleidungs- und Accessoires-Bereich. In Verwaltung und Logistik sowie in den Geschäften sind über 750 Mitarbeiter beschäftigt.

Für Großansicht bitte das Bild anklicken.

Die Erfolgsgeschichte vom Verkauf über VW-Bus zu 55.000 qm Verkaufsfläche

Mücke wurde 1954 in Kulmbach von Werner und Else Mücke gegründet. Als Schuhhaus konnte man das Geschäft zunächst nicht bezeichnen: Verkauft wurde nämlich aus einem VW-Bus heraus, was damals durchaus üblich war. Mitte der sechziger Jahre wurde das Wohnhaus der Familie zum festen Verkaufsstandort, doch schon wenige Jahre später zog Mücke in einen eigenen, 800 Quadratmeter großen Neubau. Der stand nicht etwa mitten in der Stadt, sondern verkehrsgünstig gelegen etwas außerhalb, mit vielen Parkplätzen vor dem Haus. Ein Konzept, das in Deutschland noch recht neu war – und für Mücke zum Erfolg wurde.

1988 übernahm Thomas Mücke das Geschäft seiner Eltern und begann zu expandieren: Das Sortiment an Markenschuhen wurde ständig erweitert und schließlich kamen auch Accessoires und Textilien dazu. 1998 eröffnete er eine Filiale in Bamberg, 1999 ein 2. Haus in Kulmbach.

Aber das war nur der Anfang. Thomas Mückes Strategie: den Kunden auf großem Raum eine Riesenauswahl an Schuhen namhafter Hersteller anzubieten, und das zu erschwinglichen Preisen. Das Konzept ging auf. Heute gibt es insgesamt vierzehn Filialen von Schuh Mücke in Bayern; die größte ist mit 6000 Quadratmetern Fläche in Bischberg Trosdorf bei Bamberg.

Die Unternehmensgruppe Mücke gehört zur Handelskooperation ANWR GROUP eG, Mainhausen.

Ihr Weg zu Mücke im Einstein Center


14. Februar 2020, 16:25 CET, Promotion, Aufmacher-Bild: Schuh Mücke – Symbolbild Filiale, ms